THRONES_WEB
THRONES_WEB_Mobile

THRONES!

Drachenfeuer unterm Königsarsch

Ein Fantasy-Mittelalter – am Schluss sind alle tot – Musical

Was tun, wenn Deine Freundin gerade von ihrer großen Liebe verlassen wurde? Soll man sie trösten? Ihr beistehen? Oder gemeinsam das Finale von Game of Thrones schauen? Vielleicht findet sie Aufmunterung bei Mord, Inzucht und Hinrichtungen?

Aber was, wenn sie Game of Thrones noch nie gesehen hat? Nichtschauen kommt nicht in Frage. Also bleibt nur eines: Vorspielen. Acht Staffeln in zwei Stunden. Mit allem, was dazu gehört: Pferde, Schwerter, weiße Zombies und grünes Feuer. Und weil man nichts davon im Wohnzimmer vorrätig hat, nimmt man eben, was man so findet.

Nur: Wie macht man auf die Schnelle einen Drachen?

Jon Schnee, Hodor, Daenerys, der Khal, Jaime Lannister und Arya Stark singen, tanzen und morden was das Zeug hält. Ein Abend, an dem das Musical den Weg der Schande – Shame, Shame, Shame! – gehen muss.

In insgesamt 53 Rollen: Caroline Frank, Ariana Schirasi-Fard, Julia Edtmeier, Gerhard Kasal, Peter Lesiak und Georg Leskovich.

Regie: Nicolaus Hagg Choreografie: Simon Eichenberger Musikalische Leitung: Christian Frank Am Klavier: Christian Frank (Béla Fischer jr.)

Bühnenbild: Enid Löser Kostüme: Julia Kassmannhuber Maske: Aurora Hummer, Angela Schnieder Requisite: Silke Drack Sound Design: Markus Grandegger Licht Design: Andreas Raunig Bühnentechnik: Sascha Dreindl, Florian Mayerhofer, Christoph Skorjanec

Buch, Musik und Lyrics: Chris Grace, Zach Reino, AI Samuels, Nick Semar und Dan Wessels Produzenten der englischsprachigen Uraufführung: Emily Dorezas und AI Samuels Deutsche Fassung: Joachim Brandl & Michael Niavarani Deutsche Liedtexte: Sigrid Hauser Aufführungsrechte: Schultz & Schirm Bühnenverlag

Ab 20. November 2019 im Kabarett Simpl. Dauer 2 Stunden (plus 20 Minuten Pause)

AKTION: Wer im GoT Kostüm in eine Vorstellung kommt, bekommt ein gratis Bier, Wein oder ein anti-alkoholisches Getränk an der Bar!

PRESSEZITATE

Die Salzburger Nachrichten über THRONES!

„(…) Eingeweihte kommen in der Parodie in jedem Fall auf ihre Kosten. Neben exzellent gesetzten Details, ironischen Liedtexten und aberwitzigen Kostümen können sie sich nach einem für viele enttäuschenden Serienfinale an einem alternativen Ende erfreuen. (…) 

 „Sätze wie „Du weißt nichts, Jon Schnee“ oder „Was kann auf einer Hochzeit schon passieren?“ reißen das gesamte Publikum im Saal schier von den Stühlen. Die Bühne ist stockdunkel, nur Schreie und das Klirren von Schwertern sind zu hören. „Die beste Schlacht aller Zeiten“, heißt es dann. Das Publikum flippt aus.“
 
Empfehlung durch den Falter:
 
„ (…) schwungvolle Parodie (…), die sich über den Serienhit Game of Thrones her macht (…) Nicht nur für Fans der Serie wartet ein ausgesprochen unterhaltsamer Abend, inklusive alternativem Ende.“

ab 20. November 2019